Profildarstellung


Fachkräfte für Kreislauf- und Abfallwirtschaft kümmern sich um die Entsorgung und Verwertung von Abfällen. Sie nehmen die Abfälle an, bedienen Maschinen und Geräte, reparieren gegebenenfalls Anlagen und steuern den technischen Ablauf. Dieser Beruf wird mit Spezialisierungen bzw. Schwerpunkten ausgebildet. Diese sind ...
  • Logistik, Sammlung und Vertrieb,

  • Abfallverwertung und -behandlung sowie

  • Abfallbeseitigung und –behandlung.

Der Schwerpunkt der Ausbildung bei der APM GmbH liegt in der Spezialisierung Logistik, Sammlung und Vertrieb.

Ausbildungszeit
3 Jahre

Ausbildungs- und Lernort
APM Abfallwirtschaft Potsdam-Mittelmark GmbH, Bahnhofstraße 18 in 14823 Niemegk

Berufsschule
Oberstufenzentrum Uckermark - Abt.3 | Passower Chaussee 97 | 16303 Schwedt

Arbeitszeit
Vollzeit

Vergütung
Tarifvertrag für Auszubildende des öffentl. Dienstes (TVAöD)

Ausbildungskosten
Die Ausbildung im Betrieb ist für die Auszubildenen kostenfrei.

Voraussetzungen
Für den Ausbildungsberuf Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft muss ein Realschulabschluss bzw. Abschluss 10. Klasse mit der Fachoberschulreife (FOR) vorliegen. Gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung zur Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft bilden vertiefte Kenntnisse in den Schulfächern Mathematik, Chemie, Physik, Biologie, Werken/Technik sowie Deutsch in Wort und Schrift.
 
Aufgaben und Tätigkeiten
  • Abfälle, bspw. auf dem Wertstoffhof annehmen

  • identifizieren, untersuchen und deklarieren von Abfällen

  • Abfälle den Entsorgungssystemen zuordnen

  • disponieren, Behälter und Fahrzeuge steuern und kontrollieren

  • technische Abläufe bedienen, überwachen, inspizieren

  • warten und reparieren von Anlagen der Abfallverwertung, Abfallbehandlung und Abfallbeseitigung

  • erkennen von Betriebsstörungen und eigenständig reagieren

  • Arbeits- und Betriebsabläufe dokumentieren und auswerten

  • kundenorientiertes handeln

  • Anwendung von branchenspezifischen Informations- und Kommunikationstechniken

  • kosten-, umwelt- und hygienebewusstes arbeiten

  • Anwendung fachbezogener Rechtsvorschriften, technischer Regeln sowie Vorschriften der Arbeitssicherheit unter Berücksichtigung des Qualitätsmanagements

Gewünschte Arbeitsfähigkeiten sind ...

  • Handwerkliches Geschick und technisches Verständnis (z. B. bei Wartungsarbeiten)

  • Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein (z. B. beim Umgang mit wertvollen Recyclingstoffen)

  • Reaktionsgeschwindigkeit (z. B. für das schnelle Eingreifen bei Störungen)